Noch ein Blog – warum?

Christa Schwemlein

Weil es für die PC-Betreuung Schwemlein noch keines gibt, ganz einfach. Nicht wahr? ;-)

Doch Spaß beiseite. Mit dem Gedanken, für unseren kleinen PC-Service ein Blog zu starten, gehe ich schon lange schwanger. Ermutigung und den letzten Anstoß hierzu bekam ich von der IHK Rhein Neckar im Juli dieses Jahres “Warum steht ‘Speedport oder Router‘ nicht auf Ihrer Firmenhomepage” wollte man beim Webchecktag wissen. „Mit Blick auf Ihre Zielgruppe würde ein Beitrag wie dieser Ihrer Firmenhomepage eine persönliche Note verleihen.“ 

Den Gedanken haben wir aufgegriffen und deshalb begrüße ich Sie heute auf Schwemlein’s Blog.

Als „Entbindungstermin“ haben wir den 16.11.2011 gewählt. Heute, vor genau acht Jahren, habe ich meine ersten Schritte ins Netz gewagt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinen blassen Schimmer, was eine Webseite, ein Blog oder eine URL überhaupt ist. „Gemailt“ oder „gegoogelt“ hatte ich bis dato auch noch nie. „Hinterdörflerisch“, höre ich Sie jetzt sagen. Da haben Sie Recht, aber dazu stehe ich und ich gebe gerne zu: „Ich habe bis dahin nichts vermisst.“

Internetvertraute Mitleserinnen und Mitleser werden sich vielleicht fragen, wieso ein konservatives Blog, wo es doch heutzutage Facebook, Twitter und vieles mehr gibt. Ich gestehe, die virtuellen Neuheiten sind mir immer noch fremd und werden es vermutlich auch immer bleiben. Aber ich verweigere mich ihnen nicht. Wie Sie sehen, habe ich ja auch „bloggen“ gelernt. ;-)

Sowohl für meinen Mann als auch für mich stehen Menschen und vertrauensvolle Beziehungen im Vordergrund. Zu unseren Kunden pflegen wir ein freundschaftliches Verhältnis. Wir lieben die Kommunikation und nehmen daraus immer wieder wertvolle Anregungen mit. Deshalb haben wir uns gedacht, dass es schön wäre, diesen Dialog auch im Netz zu pflegen. Als Medium haben wir das Blog gewählt, weil es für uns etwas Verbindlicheres hat als es die Oberflächlichkeit und Kurzatmigkeit der begrenzten Zeichensprache von Facebook und Twitter es zulassen.

Um was es hier gehen wird weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Wege entstehen oft erst im gehen. In diesem Sinne schreibe ich einfach mal darauf los und lasse den Dingen ihren Lauf. Alles andere wird sich zeitgemäß entwickeln. Warten wir’s ab.

Ihre
Christa Schwemlein

7 Anmerkungen zu “Noch ein Blog – warum?

  1. Christa sagt:

    Hallo Vitor,

    ups, das ging aber schnell. Ehrlich, ich bin auch gespannt. Weiß es ja selbst noch nicht. Aber ich glaube mein Mann bekommt Lust. So langsam erkennt er die Vorzüge des Web’s. Ich hoffe, er konnte Ihnen helfen.
    Vielen Dank für den ersten Blogeintrag. Oh jeh, das ist mir hier alles unheimlich fremd.
    Lieben Gruß auch an Ihre Frau
    Christa

  2. Nadine Fauth sagt:

    Hallöchen

    herzlichen Glückwunsch es sieht ja klasse aus. Ihr strahlt bei so Einfach schön
    Wünsche Euch viel ERfolg

    Nadine

    • Christa sagt:

      Hallo Nadine,

      schön, dass du gleich hier vorbei schaust. Mein neues Blog ist noch nicht ganz so, wie ich es mir wünsche. Aber ich wollte unbedingt den 16.11.2011 – unseren Tag – als “Entbindungstag”. Ich sehe, unser Webworker Herr Lack arbeitet emsig, greift meine Ideen und Änderungswünsche auf und ich bin mir sicher in Kürze ist dies das schönste Blog weit und breit. ;-)

      Liebe Nadine wir sehen uns. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen “Kindergeburtstag”. Das “Schlimmste” kommt ja noch. Ehrlich, so schön diese Kleinkinderzeit war, aber ich bin heilfroh, dass diese Kinderfeste hinter mir liegen.

      Liebe Grüße und ich würde mich freuen, wenn du hin und wieder vorbei schaust. Ein paar Artikel, die demnächst hier erscheinen werden, basieren ja darauf, wie du mich in das Internet eingeführt hast.

      Grüße
      Christa

  3. Hallo Walter
    Dein Blog gefällt mir sehr gut. ich wünsche Dir viel Erfolg!
    Bin auch noch am überlegen, wie ich meine Internet-Präsenz weiter ausbaue.
    Beste Grüße aus Süd-Elbien.
    Annette Knauer

  4. Christa sagt:

    He Annette, das ist eigentlich MEIN Blog – *lach* – Walter hat damit nicht so viel am Hut. Jetzt bekomme ich aber ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil ich mich nach unserem Treffen noch nicht gemeldet habe. Aber ich wollte dieses Projekt unbedingt bis zum 16.11 im Netz haben und da steckt, auch wenn man es im Endergebnis nicht sieht, viel Arbeit drin. Arbeit in Form von Gedanken, Gesprächen, Texte schreiben, korrigieren, kürzen, feilen usw. Struktur und X-Gespräche mit unsererm Webworker.
    Walter und ich haben uns deine Seite zu Hause nochmals in Ruhe angesehen und wollten uns auch gleich melden. Aber wie das halt so ist…. Rückmeldung mit ein paar Gedanken von uns kommt ganz bestimmt noch vor Weihnachten. Übrigens ein Blog wäre für dich auch eine gute Möglichkeit, um zu zeigen was du machst und kannst, gerade in deiner Branche.

    Danke für deinen Besuch, über den ich mich riesig gefreut habe und liebe Grüße an Dietmar und euren Kleinen. Wir bleiben in Kontakt.
    Christa

Hinterlasse einen Kommentar zu Annette Knauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>